STT Oschersleben: Pole für Christopher Gerhard

Zum dritten Mal steht Christopher Gerhard im Porsche 997 Cup in dieser Saison auf Pole. Mit einer Zeit von 1:34,991 holte sich der Porsche Cup den ersten Startplatz vor seinem Markenkollegen Ulrich Becker, der sich mit 0.530 Sekunden geschlagen geben musste.

Das Qualifying wurde nach zehn Minuten unterbrochen, da Christian Ott (Porsche 997 GT 3 Cup) nach einem Bruch der Antriebswelle das linke Hinterrad verloren hatte.

„Das ist meine dritte Pole in diesem Jahr. Das freut mich natürlich, wenn ich mit einem schmalen Cup Auto ganz vorne liegen. Beim Setup sind wir noch etwas daneben gelegen. Wir bauen jetzt für das Rennen um und hoffen auf noch bessere Rundenzeiten“, so der Polesitter.


Daniel Schrey geht von Startplatz drei aus ins Rennen. Dabei trat er erstmals mit seinem Porsche 935 K3 in der STT an, nachdem die Chrysler Viper GTS-R nicht richtig laufen wollte. „Plötzlich hatte ich Feuer im Fahrzeug“, erklärte Schrey. Er teilt sich die zweite Startreihe mit dem Porsche 996 GT2 von René Snel. Auf den weiteren Plätzen folgten Rüdiger Klos (Porsche 996 Turbo) und Christian Ott. Pech für Joachim Bunkus, dass die gesamte Klassenkonkurrenz die Segel streichen musste. Während Sascha Ernst seinen Golf mit defekter Kopfdichtung bereits nach dem freien Training ausfiel, muss Hajo Chorus den Ford Focus mit einem Motorschaden stehen lassen.

Die Gesamtpole im gemeinsamen Feld mit AvD 100 Meilen sicherte sich Thorsten Rüffer im Norma Honda vor dem Italiener Mauro Barisone (Lucchini BMW).

Text und Foto: Patrick Holzer