PCCD – Licht und Schatten beim Saisonfinale

Der Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 ist nun Geschichte. Zeit für TAM-Racing, nach dem Finale auf dem Hockenheimring, auf die erste Saison in Deutschlands schnellstem Markenpokal zurückzublicken. Bei den Rennen 17 und 18 gab es für die Mannschaft aus Niederkrüchten neben erfolgreichen Momenten auch Rück-schläge. Christopher Gerhard (Viersen) sah in beiden Läufen nicht die Zielflagge, Bill Barazetti (Esslingen) fuhr gute Platzierungen ein und belegte zweimal Rang zwei in der B-Wertung.

Marc Poos, Teamchef und technischer Leister von TAM-Racing: „Das Wochenende war sehr unfallreich, leider auch im ersten Rennen für Christopher. Bill hat sich aus Allem rausgehalten und konnte somit 2 mal den 2. Platz in der B-Wertung belegen, was ein gutes Ergebnis ist.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Licht und Schatten beim Saisonfinale“

PCCD – Erfolgreiches Saisonfinale erwünscht

Die Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 endet dort, wo sie im Früh-jahr auch begonnen hat. Auf dem Hockenheimring stehen die Rennen 17 und 18 auf dem Programm. TAM-Racing, Neu-Einsteigerteam aus Niederkrüchten, will sich mit einer ordentlichen Leistung im Premierenjahr verabschieden. Das Team hat am Montag noch einmal einen Tag lang mit beiden Porsche 911 GT3 Cup auf der Stre-cke von Spa-Francorchamps (Belgien) getestet.

Marc Poos, Teamchef und technischer Leister von TAM-Racing: „Ein gelungener Test, wir konnten sehr viel fahren und haben beim Setup noch einmal etwas aus-probiert. Das hat funktioniert und wir sind optimistisch, dass uns das auch in Ho-ckenheim weiterbringen wird.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Erfolgreiches Saisonfinale erwünscht“

PCCD – Schweres Wochenende in Sachsen

Die achte Veranstaltung des Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 fand auf dem Sachsenring in der Nähe von Chemnitz statt. Die Strecke stellte für TAM-Racing-Pilot Christopher Gerhard (Viersen) absolutes Neuland dar und auch Bill Barazetti (Esslingen) ist seit mehreren Jahren dort nicht mehr gefahren. Am Donnerstag vor Veranstaltungsbeginn nutzten beide Fahrer einen Trackday mit Straßen-PKW zur Vorbereitung auf das Wochenende. Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Nachdem wir im freien Training gut unterwegs waren, passte das Setup im Qualifying gar nicht mehr zu den vorherrschenden Streckenbedingungen. Durch die daraus resultierenden Startplätze waren die Rennergebnisse auch weniger gut als wir nach dem Freien Training erwarten durften, obwohl die gezeigte Performance im Rennen wieder besser war.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Schweres Wochenende in Sachsen“

PCCD – Freud und Leid für TAM-Racing in der Lausitz

Die siebte Veranstaltung des Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 fand auf dem Lausitzring statt. Das regnerische Wetter präsentierte den Eurospeedway trist grau in grau. Auch für TAM-Racing, dem Neueinsteiger-Team aus Niederkrüchten, wurde es das erwartet schwierige Wochenende mit einigen Höhepunkten, aber auch einigen Tiefschlägen. Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Wir haben wieder viel gelernt, einiges falsch und einiges richtig gemacht. Umso ärgerlicher war es, dass wir wieder zwei Kollisionen zu beklagen hatten und diesmal unseren ersten Meisterschaftspunkt in der A-Wertung äußerst knapp verpasst haben.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Freud und Leid für TAM-Racing in der Lausitz“

PCCD – Optimismus vor dem letzten Saisondrittel

Zu Beginn des letzten Saisondrittels macht der Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 einen Abstecher in Richtung Ostdeutschland. TAM-Racing, das Neueinsteiger-Team aus Niederkrüchten, muss zunächst auf dem Lausitzring und nur eine Woche später auf dem Sachsenring antreten. Beide Strecken sind für die TAM-Mannschaft relatives Neuland. Zunächst steht der Eurospeedway ca. 70 Kilometer nördlich von Dresden auf dem Programm. Gefahren wird auf der 3,478 Kilometer langen Streckenvariante, die zum größten Teil durch das Infield, aber auch ein Stück über das Oval führt.

erfahren Sie mehr „PCCD – Optimismus vor dem letzten Saisondrittel“

PCCD – Kollisionen bremsen TAM-Racing in der Eifel

Das Wochenende der sechsten Veranstaltung des Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 begann für TAM-Racing, Neueinsteiger-Team aus Niederkrüchten, recht positiv. Im freien Training beim Heimspiel auf dem Nürburgring zeigte die Mannschaft eine starke Vorstellung. Bei schwierigen Mischverhältnissen – zunächst war die Strecke nass, später dann nahezu trocken – fuhr Christopher Gerhard (Viersen) auf einen glänzenden zwölften Rang. „Ich konnte mich während des gesamten Trainings in der Spitzengruppe halten. Das hat dem Team und mir gut getan.“ Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Das war wieder ein guter Schritt nach vorn. Leider ging es im Quali und beiden Rennen nicht so weiter, wie wir gehofft hatten.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Kollisionen bremsen TAM-Racing in der Eifel“

Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 auf dem Nürburgring

Die Läufe elf und zwölf des Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 finden auf dem Nürburgring statt. Gefahren wird auf der 3,629 Kilometer langen Kurzanbindung des GP-Kurs. Für TAM-Racing, dem Neueinsteiger-Team aus Niederkrüchten, ist der Auftritt in der Eifel das Heimspiel der Saison. Obwohl der Heimatort der TAM-Mannschaft doch noch einige Kilometer von der deutschen Traditionsrennstrecke entfernt liegt, kennt das Team den Ring sehr gut.

erfahren Sie mehr „Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 auf dem Nürburgring“

PCCD – Ein weiterer Schritt nach vorn in Spielberg

Mit einem guten Gefühl kehrte TAM-Racing, Neueinsteiger-Team im Porsche Carrera Cup Deutschland 2014, aus Österreich zurück. Die Mannschaft aus Niederkrüchten hatte bei den Rennen neun und zehn auf dem Red-Bull Ring eine zufriedenstellende Vorstellung abgeliefert. Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Wir waren mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Es ist schön, wenn man sieht, dass sich das Team weiterentwickelt. Obwohl sich das noch nicht vollends in den Ergebnissen niederschlägt.“

TAM-Pilot Christopher Gerhard (Viersen) war im freien Training mit seinem Porsche 991 GT3 Cup von Beginn an schnell. Auch Bill Barazetti (Esslingen) kam auf Anhieb gut mit dem zuvor bei Testfahrten von TAM-Racing auf dem Red-Bull-Ring erarbeiteten Basis-Setup zurecht. Gerhard belegte in den beiden Trainingssitzungen die Plätze 20 und 22, Barazetti die Ränge 34 und 33. Poos: „Christopher konnte seine Bremsperformance erneut verbessern und auch für Bill, der seit 4 Wochen nicht mehr im Rennauto saß, war das diesmal 2-geteilte Training (2x30min statt 1x60min) von Vorteil.“

erfahren Sie mehr „PCCD – Ein weiterer Schritt nach vorn in Spielberg“

PCCD – TAM-Racing in Österreich

Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 auf dem Red-Bull-Ring

Der Porsche Carrera Cup Deutschland 2014 besucht Österreich. Die Läufe neun und zehn finden auf dem 4,326 Kilometer langen Red-Bull-Ring statt, der in der Nähe von Spielberg in der Steiermark liegt. Sowohl TAM-Pilot Bill Barazetti (Esslingen) als auch Christopher Gerhard (Viersen) kennen die Strecke bereits aus den vergangenen Jahren.

TAM-Fahrer Christopher Gerhard nutzte vor Kurzem noch die Gelegenheit zu einem Testtag auf dem österreichischen Kurs. Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Es war ein effektiver Vorbereitungstag. Wir haben einen Tag lang hart mit einem Fahrer und den beiden Porsche 911 GT3 Cup gearbeitet. Wir haben ein gutes Basis-Setup gefunden, das uns bei dem Start in Spielberg sicherlich helfen wird. Zudem haben wir für die speziellen Anforderungen des Qualifyings einiges ausprobiert, da wir in diesem Bereich noch Defizite haben. Ich hoffe, der Testtag wird die gewünschten Verbesserungen bringen.“

erfahren Sie mehr „PCCD – TAM-Racing in Österreich“

Gutes Wochenende für TAM am Norisring

Das vierte Wochenende im Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Norisring in Nürnberg stellte für TAM-Racing, Neueinsteiger-Team im Carrera Cup aus Niederkrüchten, eine schwierige Prüfung dar. Erstmals auf dem kurzen Stadtkurs am Start, waren die Leistungen im Freien-Training sehr zufriedenstellend, gerade vor dem Hintergrund, dass dies eine Strecke ist, auf der TAM-Racing noch keine Erfahrung hat sammeln können. Das Qualifying hingegen verlief nicht zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten. Die Ergebnisse beider Rennen jedoch waren, gemessen an den ungünstigen Startpositionen, besser, obgleich sie noch besser hätten sein können. Marc Poos, Teamchef und technischer Leiter von TAM-Racing: „Im Carrera Cup ist Erfahrung durch nichts zu ersetzen. Wir hatten ein gutes Basis-Setup für die beiden Porsche 911 GT3 Cup und waren auch im Freien-Training und in beiden Rennen gut, allerdings im entscheidenden Qualifying zu schwach.

erfahren Sie mehr „Gutes Wochenende für TAM am Norisring“