8. Wertungsgruppensieg beim Saisonfinale auf dem Nürburgring

VLN 10 2016

Gerhard/Schall siegten erneut beim zehnten VLN-Lauf in der Gruppe H

Beim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 41. DMV Münsterlandpokal, waren die äußeren Bedingungen in der Eifel sehr schwierig. Auch die TAM-Piloten Christopher Gerhard (Viersen) und Ralf Schall (Dornstadt) hatten so ihre Probleme. Die hatten aber ihre Ursache in einem Ausrutscher beim Test am Freitag. Nach einem Leitplankenkontakt am Freitag musste am TAM-Porsche 997 GT3 Cup am Freitagabend bis in die Nacht hinein gearbeitet werden. Beim morgendlichen Training war es grau, kalt und nass. Es regnete durchgängig. Der TAM-Porsche lief wieder ohne Schwierigkeiten. Die schnellste Rundenzeit von 10.24,898 Minuten reichte überlegen für den besten Startplatz in der Klasse und Rang 3 in der Startgruppe. Im Rennen hatte das TAM-Duo keine Probleme den achten Saisonsieg einzufahren. Früh war der Hauptkonkurrent ausgefallen, sodass sich Gerhard/Schall bei den schwierigen Bedingungen darauf konzentrieren konnten, den erneuten Erfolg nach Hause zu fahren.

Christopher Gerhard: „Mit der Saison bin ich extrem zufrieden. Wir haben acht Mal die Wertungsgruppe und damit natürlich auch die Klasse gewonnen. In der Meisterschaft haben wir den neunten Rang belegt. Sicher wären wir in der Meisterschaft noch weiter vorne gelandet, wenn unsere Klasse so voll gewesen wäre, wie die eine oder andere Klasse.“

Ralf Schall: „Ein guter Abschluss einer tollen Saison. 8 Mal auf dem Podium zu stehen und die Meisterschaft in der H4 zu gewinnen, noch dazu in unserem Premieren Jahr mit dem für uns neuen Auto, ist einfach super. Gerne wären wir heute im Gesamtklassement weiter nach vorne gefahren, aber wir haben wegen eines Reifenschadens viel Zeit verloren.“