RCN8 - Sechster Saisonsieg beim Finale

RCN 8 2016

Pünktlich zum Finale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016 war der Herbst in der Eifel angekommen. Kühle Temperaturen und Regen sorgten für schwierige Bedingungen. Erst gegen Halbzeit des achten RCN-Laufs „Bergischer Schmied“ trocknete die Nordschleife ab. 149 Teilnehmer gingen an den Start. Das Finale gewann Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup), der sich den sechsten Saisonsieg sicherte. „Ein toller Abschluss einer erfolgreichen Saison.“ Platz zwei belegten überraschend die beiden Russen Alexander Akimenkov/Vasilii Selivanov (Porsche 991) vom Team Black Falcon vor Christopher Bruchmann (Jüchen, Nissan 350Z).

Gerhard übernahm von Beginn an das Kommando und baute auf regennasser Piste schnell seine Führung aus. Zur Halbzeit der Veranstaltung ließ der Regen nach und die Strecke begann abzutrocknen. Gerhard entschied sich beim Tankstopp aber gegen den Wechsel auf Trockenreifen. „Ich hatte mit mehr als zwei Minuten einen sehr großen Vorsprung. Deshalb habe ich mich für eine konservative Vorgehensweise entschieden. Weiter auf Regenreifen zu fahren war die sicherere Variante.“

Im Ziel hatte Gerhard immer noch fast zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz: „Die Entscheidung für Regenreifen war für mich richtig. Ich musste nichts riskieren. Die RCN-Saison 2016 war für mich sehr erfolgreich. Ich habe den RCN Gesamtsieger-Cup verteidigt, inzwischen 24 Gesamtsiege erzielt und in der RCN-Meisterschaft einen tollen fünften Platz belegt. Damit konnte vor der Saison keiner rechnen.“

  • Gesamtsieg
  • Wertungsgruppensieg
  • Klassensieg