Gerhard/Schall siegten erneut beim achten VLN-Lauf in der Gruppe H

VLN 8

Beim achten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2016, dem 48. ADAC Barbarossapreis, holten sich Ralf Schall (Dornstadt) und Christopher Gerhard (Viersen) von TAM-Racing den siebten Saisonsieg in der Gruppe H und belegten Rang zehn im Gesamtklassement. Im Training musste sich das Duo mit einer Rundenzeit von 8.27,125 Minuten noch mit Startplatz zwei begnügen. Das Duo Christian Menzel/Alex Autumn hatte hier knapp die Nase mit 2 Sekunden vorn. Auch im Rennen bei guten äußeren Bedingungen musste der TAM-Porsche 997 GT3 Cup lange mit dem Porsche von RTR kämpfen. Zur Rennmitte übernahmen dann Schall/Gerhard das Kommando und hielten die Führung bis ins Ziel.

Christopher Gerhard: „Saisonsieg Nummer sieben, das kann sich sehen lassen. Das Setup an unserem Porsche ist mittlerweile optimal. Einzig unser 3,8 Liter Motor ist natürlich dem Teichmann Porsche unterlegen. In der VLN-Meisterschaft liegen wir aktuell auf Rang drei. Vielleicht können wir es schaffen, den Platz bis zum Ende der Saison zu verteidigen.“

Ralf Schall: „Unsere ausgeglichene Fahrerkombination ist unser großer Vorteil. Wir können über die gesamte Renndistanz konstant schnell fahren und unseren Nachteil bei der Motorleistung kompensieren. Zudem waren wir das bestplatzierte ,Nicht-GT3-Auto‘.“

  • Klassensieg
  • Wertungsgruppensieg
  • Gesamtsieg