Gerhard/Schall siegten beim sechsten VLN-Lauf in der Gruppe H

VLN 6 2016

Beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2016, dem 39. RCM DMV Grenzlandrennen, siegten Ralf Schall (Dornstadt) und Christopher Gerhard (Viersen) von TAM-Racing zum fünften Mal in der Gruppe H und belegten Rang 13 im Gesamtklassement. Im Training musste sich das Duo mit einer Rundenzeit von 8.32,232 Minuten noch mit Startplatz zwei begnügen. Doch im Rennen bei guten äußeren Bedingungen setzte sich der TAM-Porsche 997 GT3 Cup schnell an die Spitze und baute die Führung bis ins Ziel auf eine Runde aus.

Christopher Gerhard: „Saisonsieg Nummer fünf, das kann sich sehen lassen. Die Rundenzeiten waren auch in Ordnung. Allerdings waren wir noch nicht so schnell, wie wir wollten. Wir haben schon einiges am Setup verändert, aber es war immer noch nicht optimal. Wir werden kontinuierlich weiterarbeiten, um die Zeiten weiter zu verbessern. Die Konkurrenz war diesmal überschaubar, vielleicht wird unsere Klasse in dieser Saison noch einmal voller. Für den Rest der Saison wünsche ich mir weitere Erfolge. Zudem wollen wir unseren guten Platz in der VLN-Meisterschaft verteidigen.“

Ralf Schall: „Unser Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Wir konnten wieder unseren Rhythmus fahren und lagen am Ende deutlich vorn. Wir können zufrieden sein. Unsere Saisonbilanz liest sich bisher sehr gut.“

  • Gesamtsieg
  • Wertungsgruppensieg
  • Klassensieg