Christopher Gerhard nicht zu schlagen

RCN 5 2016

Bei sommerlichen Verhältnissen – Sonnenschein und blauer Himmel – holte sich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) bei der fünften Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016 den vierten Saisonsieg. Die familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie zählte mit 164 Startern wieder ein beeindruckendes Teilnehmerfeld.

Die Bedingungen beim fünften RCN-Lauf wurden geprägt durch einen Unfall in der zweiten Runde im Bereich Tiergarten. Glücklicherweise gab es keine Personenschäden, doch die Leitplanken wurden in diesem Streckenabschnitt stark beschädigt, sodass bis zum Veranstaltungsende Gelb gezeigt wurde.

Gerhard siegte mit über vier Minuten Vorsprung. „Die Verhältnisse auf der Strecke waren heute schwierig. Durch die Gelben Flaggen waren heute schnelle Runden nicht möglich.“ Gerhard holte den vierten Saisonsieg in Folge. Diesmal musste der Viersener hart um seinen Erfolg kämpfen. Stefan Schmickler (Bad Neuenahr, Porsche 991 GT3 Cup), gemeinsam mit Christian Scherer RCN-Meister 2013, hatte im Ziel lediglich einen Rückstand von neun Sekunden. Gerhard: „Ich hatte zu Beginn, wie man an meinen Rundenzeiten im Vergleich zu sonst gut ablesen kann, ein Problem (Bremsplatten vorne rechts) mit den Reifen, zudem habe ich am Ende beim Passieren einer Unfallstelle viel Zeit verloren. Deshalb war es so eng.“

Mit dem vierten Erfolg verteidigte Gerhard seine Spitzenposition im RCN Gesamtsieger-Cup und festigte seine gute Position in der Meisterschaftstabelle der Rundstrecken-Challenge Nürburgring.

  • Gesamtsieg
  • Wertungsgruppensieg
  • Klassensieg