Die schnellste Rennrunde in der Gruppe H

VLN 7 MSC Ruhr-Blitz Bochum e.V. im ADAC

Das siebte Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2016, das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, brachte für Ralf Schall (Dornstadt) und Christopher Gerhard (Viersen) den sechsten Sieg in der Gruppe H und Platz 14 in der Gesamtwertung. Noch erfreulicher war die vom TAM-Porsche 997 GT3 Cup vorgelegte Trainingszeit. Gerhard fuhr mit einer Runde in 8.24,894 Minuten Saisonbestleistung. Damit belegte das Duo von TAM-Racing den besten Startplatz in der Klasse und stand auf der 18. Startposition in dem topbesetzten Feld.

Im Rennen musste sich das Team zunächst mit dem starken Kremer-Porsche auseinandersetzen, doch ab Rennmitte übernahm der TAM-Porsche das Kommando und fuhr überlegen zum sechsten Saisonsieg.

Christopher Gerhard: „Wir haben im Vorfeld der Veranstaltung intensiv an der Fahrwerksabstimmung gearbeitet. Wir haben einiges gefunden, was uns deutlich schneller gemacht hat. Die Trainingszeit war die schnellste Runde in dieser Saison. Dabei hatte ich noch 3,5 Sekunden im Verkehr verloren. Auf die 8,24 Minuten sind wir stolz, denn wir sind mit dem TAM-Porsche jetzt fast da, wo wir hinkommen wollten. In der Gesamtwertung hätten wir noch etwas weiter vorn landen können, wenn wir mehr neue Reifen eingesetzt hätten. Aber um die Gruppe H sicher zu gewinnen, war das nicht nötig.“

Ralf Schall: „Ich bin sehr zufrieden. Anfangs hatte ich einen tollen Kampf mit dem Kremer-Porsche. Ich habe mich dann etwas zurückfallen lassen, weil ich nichts riskieren wollte und der Reifensatz noch für meinen 2. Stint geplant war. Über die Distanz hatten wir das Geschehen aber vollständig unter Kontrolle. Wir könnten ein paar Konkurrenten mehr gebrauchen.“

  • Wertungsgruppensieg
  • Klassensieg