20. RCN-Sieg für Christopher Gerhard

Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup) gewann souverän die dritte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Döttinger Höhe“. Damit holte sich der Viersener seinen 20. RCN-Gesamtsieg. „Ich freue mich ungeheuer über den Erfolg, denn nun liege ich in der Bestenliste der Rundstrecken-Challenge Nürburgring mit den meisten Gesamtsiegen vorn. Die Strecke war in gutem Zustand, nur beim Überholen im Verkehr musste man vorsichtig sein.“

Bei der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie gingen bei guten äußeren Bedingungen – es war zwar bedeckt, blieb aber trocken – 164 Fahrzeuge an den Start. Gerhard setzte sich mit schnellen Rundenzeiten direkt an die Spitze und baute in der Folge seinen Vorsprung kontinuierlich aus. „Der Porsche hat wieder einwandfrei funktioniert. Trotz der etwas geringeren Starterzahl war das Fahren im Verkehr heute etwas schwieriger. Auf jeden Fall war erhöhte Vorsicht geboten. Die Gesamtfahrzeit lag wieder unter 4000 Punkten (Punkte gleich Sekunden), was wieder richtig schnell war.“

Im Ziel hatte Gerhard über zwei Minuten Vorsprung auf Klaus Landgraf (Bad Kreuznach, ebenfalls Porsche 991 GT3 Cup). Weitere zwei Minuten später überquerte Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) die Ziellinie. Mit dem zweiten Saisonsieg übernahm der Viersener auch gleichzeitig die Führung im RCN Gesamtsieger-Cup.