Christopher Gerhard / Ralf Schall dominierten erneut die Gruppe

VLN 2 - TAM Racing

TAM-Racing gelang beim zweiten VLN-Rennen eine Wiederholung des Erfolges bei der Premiere. Ralf Schall (Dornstadt) und Christopher Gerhard (Viersen) siegten mit dem nach dem Gruppe-H-Reglement umgebauten Porsche 997 GT3 Cup erneut in der Gruppe H und belegte im Gesamtklassement einen hervorragenden Rang 19 unter 182 Startern.

Die äußeren Bedingungen waren in der Eifel nicht einfach. Es war bedeckt und kühl, dazu setzte immer wieder Regen ein. Im Training fuhren die TAM-Piloten nur auf Startplatz drei. Schall: „Die Bedingungen waren erst am Ende gut. Auf unserer schnellen Runde sind wir dann in eine Doppel-Gelb-Zone geraten. Das war’s.“ Im Rennen übernahm er dann als Startfahrer schnell die Spitzenposition. Allerdings konnte sich das TAM-Duo nicht entscheidend vom direkten Verfolger, dem Porsche von Black Falcon, absetzen, auch weil Black Falcon anscheinend eine ganz besonders schnelle Zapfsäule hat und nach dem ersten regulären Tankstopp kurzzeitig die Führung übernahm. In der Folge, konnten die TAM-Racing Piloten aber Runde um Runde den Vorsprung etwas ausbauen und lagen dann im Ziel 53 Sekunden vor dem Black Falcon Porsche.
Christopher Gerhard: „Ich freue mich sehr über den zweiten Sieg in der Saison und den, bei fast 30 gestarteten GT3 Boliden, hervorragenden 19. Gesamtrang.“

Ralf Schall. „Die letzten beiden Runden mit Slicks im Nassen waren schon sehr speziell. Aber das Auto wird immer besser. Mi dem Abschneiden können wir sehr zufrieden sein.“

TAM-Racing bei der VLN 2 DMV 4-Stunden Rennen

  • Gruppensieg in Gruppe H
  • Klassensieg H4
  • 19. Rang gesamt