TAM-Racing hat die Weichen für die Saison 2016 gestellt

Porsche 997 GT3 Cup TAM-Racing

VLN:
Ralf Schall und Christopher Gerhard mit TAM-Racing “back to the roots”

Im Jahr 2016 werden Ralf Schall und Christopher Gerhard gemeinsam auf einem nach Gruppe H-Reglement umgebauten 997 GT3 Cup Fahrzeug in der VLN an den Start gehen.

In den letzten Jahren wurde die Zahl der GT3 Fahrzeuge immer größer und auch in der SP7 muss man inzwischen, um konkurrenzfähig zu sein, im Prinzip mit einem 4-Liter Motor und einem sehr teuren exklusiven Umbau-Kit an den Start gehen und dazu noch auf Basis eines aktuellen 991, um eine Chance zu haben zu gewinnen. Alles zu extrem hohen Kosten. Und dann noch gegen ein Werksteam bestehen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen einen 997 GT3 Cup in der Gruppe H an den Start zu bringen. Der ist vom Konzept her auf der Nordschleife zwar 10 Sekunden pro Runde langsamer als der Nachfolger 991, aber mit einem solchen Auto konnte man, zumindest in der Vergangenheit, noch mit überschaubarem Budget (auch in Bezug auf das Reifenbudget) erfolgreich Rennsport in der VLN betreiben. Wir hoffen, dass dies auch in den kommenden Saisons so sein wird und freuen uns schon sehr auf die Starts, die wir zum ersten Mal in dieser Konstellation angehen werden.“ so Ralf Schall.

Christopher Gerhard weiter: „Wir haben uns daher sehr gefreut, dass die VLN sich entschieden hat die Gruppe H in den nächsten Jahren weiter auszuschreiben. Wir haben aus diesem Grund ein 2008er Cup Fahrzeug gekauft und dieses im Winter umgebaut, um es nach den Bestimmungen der Gruppe H an den Start bringen zu können.“

 

 

TAM-Racing RCN

RCN: Weitere Gesamtsiege sind das Ziel

Seit dem Frühjahr 2014 ist TAM-Racing bei der RCN ungeschlagen. Auch im Jahr 2016 wird TAM-Racing mit dem Fahrer Christopher Gerhard auf einem Porsche 991 GT3 Cup erneut Jagd auf weitere Gesamtsiege machen und hofft die schon fast zwei Jahre andauernde Siegesserie fortsetzen zu können.